Dr. Helena Ndume

Drucken

Dr. Helena Ndume - Gurumatunhu

Dr. Ndume ist Direktorin und Leitende Chirurgin des "Blindheits-Verhütungs-Programmes" (Blindness Prevention Program) in Namibia und hat im Rahmen ihrer Eye Camps (jährlich 3-4) tausenden NamibianerInnen wieder das Sehvermögen zurückgebracht.
Dr. Ndume ist in Namibia (damals noch Protektorat Südafrikas mit allen Problemen der Apartheid) 1960 geboren und träumte schon als Kind einmal Ärztin zu werden. Infolge einer Teilnahme an einer friedlichen Demonstration und Diskussion von Studenten gegen die schlechten Schulbedingungen wurde sie automatisch zu einer politischen Agitateurin. Sie verließ mit einigen Freunden aus Angst vor bekannten Repressalien ihr Zuhause und ging, auch zu Fuß, in den Norden nach Angola, später in ein Lager in Zambia.
1960 war auch die SWAPO (South West African People's Organisation, hervorgegangen aus der Ovamboland People´s Organisation) gegründet worden, welche für die Freiheit und Unabhängigkeit von Namibia eintrat. Ein Teil der namibianischen Flüchtlinge zogen von Angola weiter nach Kuba, China oder in die DDR. Dr. Ndume trat der Organisation bei, verliebte sich und heiratete, das Paar bekam einen Sohn Ngishi. Tragischerweise starb ihr Gemahl im Kampf.
Dr. Libertina Amadhila, die für Gesundheit Verantwortliche der SWAPO, schickte Dr. Ndume und Sohn nach DDR (Uni-Leipzig) wo sie mit ihrer Ausbildung zur Fachärztin für Augenheilkunde begann, welche sie in Saarbrücken fortsetzte. Bald nach Beendigung der Ausbildung ging sie wieder nach Namibia ins Windhoek Central Hospital zurück, um ihren Traum, den Einwohnern zu helfen, durch Abhaltung von Eye Camps (ab 1997, mit der Hilfe des Ministeriums für Gesundheit und Soziale Angelegenheiten und der amerikanischen Organisation SEE International) verwirklichte. Namibia wurde am 21.3.1990 unabhängig.
In der Zwischenzeit sind zahlreiche "ophthalmic assistants" (vor allem Flashman Anyola, Alfons Amoomou), OP-Schwestern und Hilfspersonal ausgebildet worden, um erfolgreich den Kampf gegen die Blindheit, hauptsächlich bedingt durch Grauen Star, zu führen. Kein Wunder, dass Dr. Ndume, seit 2003 wieder verheiratet mit dem Augenarzt Dr. Solomon Gurumatunhu aus Harare / Zimbabwe, der Engel Namibias genannt wird. Ihre Eye Camps sind äußerst professionell organisiert, sehr effizient und qualitativ hochstehend (" I will be blamed for it", "eye camps are nothing for beginners"). Wir - "Sehen ohne Grenzen" - waren 1998, 2009 und 2010 in Oshakati, 2000 in Grootfontein, 2004 und 2012 in Oshikango, 2005 in Opuwo, 2006 in Katima Mulilo, 2007, 2011, 2013, 2014 und 2016 in Rundu sowie 2012 und 2014 in Keetmanshoop.

Sehen ohne Grenzen @ 2002-2014