Sambia 2010

Drucken

Eye Camp 19.-25.9.2010 in Ndola (Sambia): 25. Camp

TeilnehmerInnen (alfabetisch)

Univ.-Prof. Dr. Christoph Faschinger, Graz
Dr. Eva-Maria Faschinger, Bruck/Mur
Univ.-Prof. Dr. Hans Dieter Gnad, Wien
DGKS-OP Rosemarie Grassmugg, Graz
DGKS-OP Ursula Mattar, Wien

Gastgeber:
Dr. D.J. Kwendakwema
LIONS Nr 413 Ndola



Ort, PatientInnen

Flug Graz/Wien - Frankfurt - Johannnesburg - Ndola. Nach der Adaptierung des Raumes im Bereich der Flying Doctor Services und Ordnung der mitgebrachten Verbrauchsmaterialien wurden 48 Augen wegen grauen Stars operiert. Der Raum wurde etwas verbessert, indem Toiletten in den Umkleidebereich gebaut wurden. Die LIONS stellen ein großes Zelt, Matratzen und die Verpflegung zur Verfügung. Kurzzeitig gab es wegen Überlastung wieder einen Stromausfall. 35 Grad Hitze und sehr feucht. Die PatientInnen kommen nach wie vor in Straßenkleidung, werden aufgeklärt, warten geduldig und werden in lokaler Betäubung operiert. Ein wirklicher Held war ein 5-jähriger Bub mit traumatischer Linsentrübung, der sich ohne einen Muckser zu machen operieren ließ. Ein Drittel der Linsentrübungen waren komplett weiß, völlige Blindheit an beiden Augen bei 5 PatientInnen.
Einige Linsentrübungen waren sekundär bei bestehender Immunopathie. Einer dieser jungen Patienten antwortete auf die Frage von DJ Kwendakwema, ob er jetzt nach der Operation glücklich sei, da er ja wieder sehen, mit der trockenen Gegenfrage: warum?
Mehrere PatientInnen kamen um Rat und Begutachtung, darunter auch schwere Schicksale wie Erblindungen durch Glaukom, diabetischer Retinopathie, retrobulbärer Tumor etc. Bewundernswert wie immer die Empathie, die DJ jenen armen Menschen entgegenbringt (let her cry, it reliefs...). Wiederum sehr vorteilhaft war die Durchführung der OPs mit der Phakomaschine (Hans, wunderbar), da doch mehrere Katarakte nicht reif waren.
Im Operationsablauf haben sich die Cataract Kit Packs von Lohmann&Rauscher wieder sehr bewährt. Auch der erstmalige Einsatz des Keratoskops war sehr zufriedenstellend, wir brauchten den umständlichen Javal nicht mehr (Eva bio- und keratometrierte). Dr. Kwendakwema erhielt von uns ein "neues" Phakofußpedal für die Surgical Design Maschine, das uns von der Firma ProOptik/Puchheim (Herr Röhl, Herr Welters) dankenswerter Weise geschenkt wurde.

allen unseren Sponsoren herzlichen Dank, vor allem:

Johanna Asamer und FreundInnen, Aurachkirchen
Fa Hartmann sponsorte 3 Packungen zu je 50 Handschuhen

Ausgaben

Verbrauchsmaterialien (einige Materialien stammen noch teilweise aus Anschaffungen für vorausgegangene Eye Camps)

Apotheke LKH Graz (Malarone, Pilo, Cefuroxim, Xylaneural) 189,09
Apotheke LKH Graz (Malarone) 33,88
Handschuhe Hartmann 279,36
Vorderkammerlinsen Croma 360,00
Rundmesser Andre 220,80
Hylase Polytech 186,34
Augenkompressen Andre 23,40
Kauter Alcon 199,20
Apotheke LKH Graz (Mitomycin) 41,97
Lohmann&Rauscher Cataract Kitpacks 70 Stück 1.385,16
Zeiss 2 Lampen (Spaltlampe, Mikroskop) 70,56
Aurolab (10-0Nylon, Linsen faltbar und rigide, Auroblue, Aurocol-DM Tropfen, Aurovisc, Aurogel) 1.363,03
Summe: 4.352,79


{imggallery 43}

Sehen ohne Grenzen @ 2002-2014