Nepal/Khunde 2008

Drucken

 Eye Camp 24.10.-2.11.2008 in Khunde (Nepal): 17. Camp

TeilnehmerInnen (alfabetisch)

Dr. Martin Eckhardt, Graz
Univ.-Prof. Dr. Christoph Faschinger, Graz
Prim. Dr. Markus Grasl, Bruck/Mur
DGKS-OP Rosemarie Grassmugg, Graz
DGKS-OP Michaela Haas, Wien
Dr. Michael Kern, Leoben

TV Team: Mag. Roland Huber, Gabriele Kramesberger

Ort, PatientInnen

Autofahrt Graz - Wien, Flug Wien - Neu Delhi - Kathmandu, Anschlussflug nach Lukla, dort 3-Tages Trekking nach Khunde.
In Khunde liegt auf 3870 m Höhe das von Sir Edmund Hillary 1966 gegründete Spital, das von Dr. Kami Temba Sherpa seit 30 Jahren erfolgreich betreut wird. Unterstützt wird er von Dr. Mingma Tshering Sherpa und 2 Schwestern (Nima Tangzi Sherpa, Serki Doma Sherpa) und 1 Medical Assistent.
Zahlreiche Materialien sind bereits durch Träger-Sherpas ins Spital transportiert worden, so 1 neues Mikroskop Zeiss, 1 Autoklav Statim, Abdeckfolien etc., sodass wir nach geringer Adaptierung des OP-Raumes zu operieren beginnen konnten (Phako, ECCE). Nach dem ersten Patienten, einem Mönch aus dem nahen Kloster Tengboche, streikte das OP Mikroskop und liess sich auch nicht reparieren (wahrscheinlich defekter Trafo wegen Nichtfunktionierens des Kühlventilators). Wir mussten mit der 30 Jahre alten, von Prof. Wolfgang Nairz gesponserten OP-Lampe weiter arbeiten, mühsam.
In Summe operierten wir 29 PatientInnen, davon 3 Pterygien und 5 plastische Lidoperationen (Dr. Kern). In einem Vorhaus wurden in Summe 124 PatientInnen untersucht und falls notwendig versorgt (Dr. Eckhardt, Kern, Faschinger)
Erstaunlich war, dass sich alle PatientInnen in vollem Gewand (Daunenjacke etc) operieren liessen, da die Temperaturen nur knapp über Null Grad betrugen. Die von der Firma 3M gesponsorten Abdeckfolien waren hervorragend.
Am letzten Tag wurden alle PatientInnen gemeinsam fotografiert, alle zufrieden. Erwähnenswert ist eine junge (46-jährige) Patientin, welche blind in einem Korb hergetragen wurde und nach der Operation beider Augen überglücklich lächelte, sie konnte das neugewonnene Sehvermögen kaum fassen.

Nach herzlicher Verabschiedung mit zahlreichen buddhistischen Schals flogen wir über Lukla wieder nach Kathmandu.
Das Eye Camp fand unter Mithilfe eines Rotary Matching Grants der Clubs von Dhulikhel, Linz-Urfahr, Innsbruck - Goldenes Dachl (Prof. Wolfgang Nairz) und der Nepal Hilfe Tirol, NepaliMed Vorarlberg Austria und dem Hillary Trust, Nepal statt.

Allen unseren Sponsoren herzlichen Dank, unter anderen

Johanna Asamer und FreundInnen, Aurachkirchen
Fa. Croma Pharma, Herr Mag. Prinz und Schmutzer (Eyefill, Dexagenta Salbe/Tropfen, Vision Blue)
Fa. Bausch & Lomb (Spezialklingen "K" steril)
Fa. 3M (Abdeckfolien)
Fa. AMO (Intraokularlinsen)

Ausgaben

Verbrauchsmaterialien
(einige Materialien stammen noch teilweise aus Anschaffungen für die nicht zustande gekommenen Eye Camps in Ndola/Zambia Sept. 2007 bzw. Conakry /Guinea Feb. 2007 )

Apotheke LKH Graz (Cyclopentolat, Novain, Suprarenin, Miotichol) 604,08
Hylase 362,21
Pro Ophtha 56,87
Cromycin 13,92
Dexagenta Salben/Tropfen 306,00
Mikroskop Zeiss 7.057,92
Statim Autoklav 4.200,00
Summe 12.601,00


{imggallery 34}

Sehen ohne Grenzen @ 2002-2014