Nepal/Dhulikhel 2008

Drucken

Eye Camp 2.11.-9.11.2008 in Dhulikhel (Nepal): 18. Camp

TeilnehmerInnen (alfabetisch)

Dr. Martin Eckhardt, Graz
Univ.-Prof. Dr. Christoph Faschinger, Graz
Prim. Dr. Markus Grasl, Bruck/Mur
DGKS-OP Rosemarie Grassmugg, Graz
DGKS-OP Michaela Haas, Wien
Dr. Michael Kern, Leoben

TV Team: Mag. Roland Huber, Gabriele Kramesberger

Dhulikhel: Dr. Dakki Sherpa, Dr. Purnima Rajkarnikar

Ort, PatientInnen

Kathmandu - Dhulikhel
Das Spital von Dhulikhel ist ein Gemeindespital ungefähr 30 km östlich von Kathmandu und wurde von Dr. Ram Shresta, der in Wien Medizin studierte und seine Ausbildung zum Unfallchirurg in Feldkirch (Prim. Fink) absolvierte, gegründet. Es ist ein nepalisches Vorzeigespital und mit dem Kathmandu University Hospital eng verbunden auch ein Lehrspital.

Zahlreiche Materialien sind bereits durch die Spedition Schenker ins Spital transportiert worden, so 1 neues Mikroskop Zeiss, 1 Autoklav Statim, Abdeckfolien, 1 Autorefraktometer, 1 Perimeter Humphrey etc., sodass wir nach geringer Adaptierung des schönen und sauberen OP-Raumes zu operieren beginnen konnten (Phako, ECCE). Wunderbar wurden wir von MitarbeiterInnen des Spital unterstützt. Es war das allererste Eye Camp in Dhulikhel!
In Summe operierten wir 115 PatientInnen, davon 1 Trabekulektomie und 1 Ausspülung von Linsenresten. Die Voruntersuchungen (Biometrie etc) wurden von Dr. Eckhardt und Kern durchgeführt.

Geplant ist der Ausbau der ophthalmologischen Abteilung zu einem Eye Care Projekt. Deshalb wurden Gerätschaften an das Spital übergeben (Phakomaschine Örtli, Biometriegerät AXIS II, Autokeratometer, Perimeter, Autoklav, Instrumentensets). Nach herzlicher Verabschiedung mit Gesang und Dinner sowie mit buddhistischen Schals flogen wir über Neu Delhi wieder nach Wien. Bei den Gepäckskontrollen half uns in außergewöhnlich hilfsbereiter Art der Flugkapitän der AUA Maschine, Herr Peter Theisl, indem er unsere beiden Instrumentensets in seine Bordtasche ins Cockpit mitnahm, unbürokratisch und effizient.

Das Eye Camp bzw. das Eye Care Project  fand unter Mithilfe eines Rotary Matching Grants der Clubs von Dhulikhel, Linz-Urfahr, Innsbruck - Goldenes Dachl (Prof. Wolfgang Nairz) und der Nepal Hilfe Tirol, NepaliMed Vorarllberg Austria und dem Hillary Trust, Nepal statt.

Allen unseren Sponsoren herzlichen Dank, unter anderen

Johanna Asamer und FreundInnen, Aurachkirchen
Fa. Croma Pharma, Herr Mag. Prinz und Schmutzer (Eyefill, Dexagenta Salben/Tropfen, Vision Blue)
Fa. Bausch & Lomb (Spezialklingen "K" steril)
Fa. 3M (Abdeckfolien)
Fa. AMO (Intraokularlinsen)

Ausgaben

Verbrauchsmaterialien
(einige Materialien stammen noch teilweise aus Anschaffungen für die nicht zustande gekommenen Eye Camps in Ndola/Zambia Sept. 2007 bzw. Conakry /Guinea Feb. 2007 )

Apotheke LKH Graz (Cyclopentolat, Novain, Suprarenin, Miotichol) 604,08
Hylase 362,21
Pro Ophtha 56,87
Cromycin 13,92
Dexagenta Salben/Tropfen 306,00
Mikroskop Zeiss 9.874,18
Instrumentensets 2 Neumed 3.078,66
Autoclav Statim 4.200,00
Summe 18.495,92

{imggallery 35}

Sehen ohne Grenzen @ 2002-2014