Nepal 2009

Drucken

Eye Camp 7.-14.2.2009 in Lukla (Nepal): 19. Camp

TeilnehmerInnen (alfabetisch)

Univ.-Prof. Dr. Christoph Faschinger, Graz;
Prim. Dr. Markus Grasl, Bruck/Mur;
DGKS-OP Rosemarie Grassmugg, Graz;
Dr. Julia Rogl, Bruck/Mur, Graz
Dr. Purnima R. Sthapit
Prof. Wolfgang Nairz, Innsbruck (teilweise)

Ort, PatientInnen

Flug Graz - Doha (Qatar) - Kathmandu (22 Stunden Reisezeit), Anschlussflug nach Lukla (2.800m) am nächsten Morgen.
Das Spital wurde von Nicole Niquille gegründet, einer Schweizerin, welche durch einen tragischen Unfall querschnittsgelähmt ist. Zusätzlich ist es nach Frau Pasang Lhamu benannt, die als erste Sherpafrau den Mt. Everestgipfel erstiegen hatte, beim Abstieg aber tödlich verunglückte. Das Spital liegt etwas außerhalb des kleinen Ortes wunderschön auf einer Anhöhe und besteht aus einer Wartezone, 2 Untersuchungszimmern, 2 top-ausgerüsteten Operationssälen, 1 Apotheke und einigen PatientInnenzimmern. Dauerhaft anwesend sind ein praktischer Arzt, 1 Anästhesistin und ein Apotheker.

Durch Träger wurden das Mikroskop und der Statim-Autoklav, welche wir voriges Jahr dem Spital in Khunde schenkten, aus Khunde gebracht sowie die Phakomaschine aus Dhulikhel und Intraokularlinsen aus Kathmandu / Tilganga mitgenommen. Nach dem Aufbau der Gerätschaften begannen wir mit den Untersuchungen der wartenden PatientInnen und den Kataraktoperationen. Insgesamt wurden von uns 250 PatientInnen untersucht sowie 18 Kataraktoperationen und 1 Bindehauttumoroperation durchgeführt (2.5 Tage). Hauptklagen der PatientInnen waren Augenrötung, Brennen, Jucken, Kopfschmerzen, meist bedingt durch die rauchige Athmosphäre in den Häusern (Holzfeuer).
Speziell erwähnenswert ist eine 49 jährige Patientin aus Phortse (Nähe Tengboche), welche bereits 1 Auge 2008 infolge eines Hornhautgeschwürs verloren hatte und nun am linken, zweiten Auge ebenso ein Hornhautgeschür durch eine Verletzung mit einem Wacholderast erlitten hatte. Sie wurde von Trägern den weiten Weg (2 Tagesmarsch) nach Lukla getragen. Durch eine intensive lokale Therapie besserten sich Hypopyon und Reizzustand deutlich und das Auge konnte gerettet werden.
Eine andere Patientin tastete sich ins Untersuchungszimmer und gab an, schon seit 20 Jahren schlecht zu sehen. Sie hatte eine mature Katarakt, die wir operierten. Bei der Funduskopie zeigte sich eine Retinopathia pigmentosa, trotzdem war die Patientin am nächsten Tag überglücklich, wieder geringes Orientierungssehen erhalten zu haben.
Noch nie fand vor uns ein operatives Eye Camp in Lukla statt. Besonders bewährt hat sich wiederum die Phakoemulsifikation als Methode der Wahl.

Nach herzlicher Verabschiedung mit Torte (Geburtstag Dr. Rogl) und Tanz mit zahlreichen buddhistischen Schals (Katas) flogen wir von Lukla zurück nach Kathmandu. Im Spital von Dhulikhel (Prof. Dr. Ram Shrestha) reparierten wir das Humphrey-Zeiss 740 i Perimeter mittels telefonischer Hotline nach Wien zu Herrn Ing. Werner Infanger/ Zeiss und neuer Software. Dr. Kami Temba Sherpa erhielt ebenso eine neue Software für seinen Laptop.
Rückflug Kathmandu - Doha - München - Wien.

allen unseren Sponsoren herzlichen Dank, unter anderen:

Johanna Asamer und FreundInnen, Aurachkirchen
Fa. Croma Pharma, Mag.Gerhard und Andreas Prinz, Fr. Rixner (Eyefill-Viskosubstanz, Dexagenta Salben/Tropfen,Vision Blue, Corneal Intraokularlinsen)
Fa. 3M, Herr Bruno Schweiger (Abdeckfolien, Tischabdeckungen, OP Mäntel)
Fa. AMO, Herr Mag. Müller (Intraokularlinsen AR40e)
Fa. Novartis, Herr Bernhard Müller (90 Fläschchen Siccatropfen und Gel: Aquatears, Oculotect fluid, Genteal)
Fa. Lohmann und Rauscher, Hr. Hannes Schober (Stäbchen, Tupfer, Äugerl)
Fa. Andre, Hr. Rühmkorf, Hr. Scheffknecht (Phakokassetten)
Fa. Pippig ( Lesebrillen)
Yeti Airlines (billigere Tickets nach Lukla und retour)
Dawa Futi Sherpa, Paradise Lodge, Lukla (1 Abendessen)
Gerfried Göschl, Northland: 2 Taschen 150L

Ausgaben

Verbrauchsmaterialien (einige Materialien stammen noch teilweise aus Anschaffungen für vorausgegangene Eye Camps)

Apotheke LKH Graz (Cyclopentolat, Novain, Dexagenta Salbe, Suprarenin, Miotichol) 502,38
Hylase Polytech 72,44
2.85 Diamantmesser für Phakotunnel 1.911,60
Croma Dexagenta Salben 64,24
Nahtmaterial B. Braun 189,62
Augenschalen Andre 52,80
Intraokularlinsen Tilganga 300,00 US$

{imggallery 36}

Sehen ohne Grenzen @ 2002-2014