Namibia 2004

Drucken

Teilnehmer

Dr. Helena Ndume, Windhoek
Dr. Pauline Nyati, Oshakati
Prof. Dr. Anton Haas, Graz
DGKS Gabriele Haas, Graz
DGKS Rosita Aberer, Graz
Dr. Michael Kern, Leoben
Prof. Dr. Christoph Faschinger, Graz

Zeit

26.-30. Juli 2004

Ort

Engela District Hospital, Oshikango, Namibia

Bericht

Abflug Frankfurt 24. Juli, Ankunft Windhoek 25. Juli
Autofahrt mit Leihwagen 850 km nach Norden an die angolanische Grenze
Beginn der Operationen in zwei Operationssälen des gut ausgestatteten Spitals, gute Mikroskope, Klimaanlage, je 2 Operationsbetten pro Saal.

Montag54 Operationen
Dienstag67 Operationen
Mittwoch65 Operationen
Donnerstag76 Operationen
Freitag23 Operationen
Summe:285 Augen!

Alle Augen hatten dichten grauen Star (Cataracta matura, intumeszens, hypermatura, zahlreiche Pseudoexfoliationen), 1 Auge wurde sekundär implantiert, alle in Lokalanästhesie, ohne Sedierung, alle extrakapsuläre Operationen mit Kernexpression, Linsenauswahl nach Biometrie, 2 Tage postoperativer Aufenthalt
Beendigung des Eye Camps aufgrund Mangels an Materialien (Linsen etc.)
Rückflug am 1. August

Mitgebrachte Materialien

9 Vorderkammerlinsen324,00
30 Augensalben Dexagenta
130 Augentropfen Dexagenta410,28
80 Miotichol
140 Scandicain707,71
120 Stück 10-0 Nylonnähte1.308,12
100 Hylase Dessau351,96
150 Hinterkammerlinsen92,00
3 Fadenpinzetten335,51
2 Prismenleisten123,15
70 Oculocrom, 50 Visicromgesponsert Fa. Croma Pharma
100 Foliengesponsert Fa Smith&Nephew
OP Handschuhe Qualität 1agesponsort Fa. Hartmann
Summe:4.488,73 Euro

Ein Patient: „Es sind Götter gekommen, bleibt noch länger, es gibt noch so viele Leute, die zu operieren sind!“ Jallo, jallo, jallo (Danke)
Sehen ohne Grenzen @ 2002-2014