Namibia 1998

Drucken
(Teilnehmer: M. Eckhardt, R. Aberer, C. Faschinger sowie Dr. Jack Aaron / Tucson USA und Dr. Solomon Gurumathunhu /Zimbabwe)

Das OP Camp fand 700 km nördlich von Windhoek, in Oshakati nahe der angolanischen Grenze, statt. Wir wurden in einem Minibus des Gesundheitsministeriums nach Norden geführt, in der Dämmerung durch einen plötzlichen Knall fürchterlich erschreckt: wir sind mit einem sich auf der Straße befindlichen Esel zusammengestoßen. Fazit: Esel tot, Auto Totalschaden, Personen wie durch ein Wunder unverletzt.

Das Eye Camp war perfekt von der zuständigen Ärztin Dr. Helena Ndume organisiert worden. Dr. Ndume hat ihre Ausbildung in Leipzig absolviert und spricht sehr gut Deutsch. In einem ehemaligen Militärspital konnten wir mehr als 200 Operationen durchführen. Spontane Freudengesänge und rhythmisches Klatschen der zufriedenen Patienten erfreuten uns bei der Visite. Ein junge Mutter mit grauem Star sah zum ersten Mal ihr Baby, bis dahin hatte sie es nur ertastet gehabt.
Sehen ohne Grenzen @ 2002-2014