Namibia 08-2012

Drucken

32. Eye Camp 4.-14.8.2012 in Oshikango-Engela (Namibia)

TeilnehmerInnen (alfabetisch)

DGKS Rosita Aberer, Graz
Univ.-Prof. Dr. Christoph Faschinger, Graz
Prim. Dr. Markus Grasl, Bruck/Mur
DGKS Daniela Posch, Graz

Dr. Helena Ndume, Windhoek, Dr. Sven Obholzer, Windhoek, Dr. Matengu, Windhoek, Stephan (Clinical Officer aus Zimbabwe) vom Oshakati State Hospital

Ort, PatientInnen

Flug Wien/Graz - Frankfurt - Windhoek, dann mit Leihwägen 786 km nach Norden zur angolanischen Grenze nach Oshikango. Das große Schwerpunktspital in Engela, 5 km neben Oshikango, der Grenzstadt, stammt aus der Kriegszeit Südafrika - Angola. Es wurden für die Augenoperationen 2 Operationssäle uns 1 Vorraum mit 5 Mikroskope für 5 Tage zur Verfügung gestellt. Die Infrastruktur ist sehr gut.

Zuallererst muss Herrn Primarius Dr. Markus Grasl für seine spontane Zusage (und seiner Frau Betti für die Freigabe) gedankt werden, dass er anstelle von Frau Dr. Maria Leitner als Chirurg eingesprungen ist. Frau Dr. Leitner erhielt 5 Tage vor dem Abflug die wunderbare Nachricht, schwanger zu sein.
Operiert wurden in Summe 292 Augen wegen grauen Stars (Katarakt), hie und da gemeinsam mit großen Pterygien (Flügelfellen). Markus Grasl arbeitete wieder mit den bewährten Örtli Catarhex Phakomaschine, die anderen Operateure machten einen Kleinschnitt-ECCE (small incision extracapsular Cataract-operation). Sehr viele der PatientInnen hatten eine dichte, weiß getrübte Linse hatten (mature, hypermature, intumeszente Cataracte). Pseudoexfoliationen waren ebenso häufig zu finden. Ein junger Patient hatte eine 2 Tage alte Perforationswunde mit Linsenquellung, hervorgerufen durch einen Dorn. Er freute sich riesig, wieder zu sehen. Hervorragend waren die einheimischen Schwestern (Monica, Hilma, Aina, Kateu) und Joseph. Sehr aufwändig waren die Visiten der zahlreichen PatientInnen, welche meist 2 x im Spital übernachten.
Überwältigend wie immer die Dankbarkeitskundgebungen durch Singen, Trillern und Tanzen, vor allem der Damen, auch wenn sie noch so alt waren, sie wiegten sich im Rhythmus der Musik.
"Jetzt schieben sie mich nicht mehr hin und her" ... meinte eine Patientin, vorher total blind. Oder ein Patient: "Nun gehe ich für meinen Sohn eine Frau aussuchen, jetzt sehe ich wieder."
Ein alter Bushman hatte so große Angst, dass auch die Überredungsversuche seines Schwiegersohns nichts halfen, er hockte am Boden und schüttelte den Kopf, nein, keine Operation.
Erstmalig war Dr. Sven Obholzer, Verwandter von O.v. Bismarck bei einem Camp mit uns dabei. Seine Großeltern aus Innsbruck/Riva emigrierten nach Namibia, seine Eltern sind beide Mediziner und er wurde vom Ministerium nach Stellenbosch /RSA zur Facharztausbildung geschickt. Er hat zahlreiche Operationen des vorderen und hinteren Augenabschnittes bereits gemacht und leitet jetzt gemeinsam mit Dr. Helena Ndume die Klinik in Windhoek. Als nächste soll Frau Dr. Matengu ihr Facharztausbildung machen. Dieser Weg zur Unabhängigkeit von ausländischen Chirurgen ist der richtige, bald wird man uns nicht mehr benötigen (nur mehr unser Verbrauchsmaterial/Gerätschaften).

Schöne Abschlussfeier im Spital mit Dankesreden der Offiziellen, diesmal erhielten alle eine schöne Urkunde vom Ministerium (Certificate of appreciation in having Namibia interest at heart in providing sight for life)!

Sehr ernüchternd war, dass die Firma SciCan Deutschland es nicht geschafft hat, den Autoclaven Statim 5000, den wir mehrere Wochen vor dem Beginn des Eye Camps bestellt und am 12. Juli bereits bezahlt hatten, nicht terminlich so liefern konnten, dass wir ihn zur Verfügung hatten.

Rückflug Windhoek - Frankfurt - Wien/Graz.

allen unseren Sponsoren herzlichen Dank, unter anderen

Johanna Asamer und FreundInnen, Aurachkirchen
Fa. AMO, Herr Mag. Müller (Intraokularlinsen AR40e, Healon GV 50 Ampullen)
Fresenius Kabi für die Lösungsverlängerungen (transfer device) und extra spikes

Ausgaben

Verbrauchsmaterialien
(viele Materialien stammen noch aus Anschaffungen des/r vorausgegangenen Eye Camps)

Apotheke LKH Graz (Hylase, Suprarenin) 969,10
Apotheke LKH Malarone 101,64
Johnson&Johnson Prolene 404,52
4 Visitenlämpchen Maglite 50,92
Silikonschläuche für Simcoe 86,40
Viskosubstanzen Croma 1.300,00
5 Phakosleeves Andre 148,80
Aufsetzlinsen DORC 185,81
IOL Sheets Schienen Andre 171,84
Silikonöl 3 Pkg 5000 309,60
Apotheke LKH Kochsalz 8 Stk 7,04
Reparaturset für Geräte 45,14
Summe: 3.780,81

Maschine

1 Statim Autoklav SciCan 5000S, Kasetten 4 Stück: EUR 7.323,74

Sehen ohne Grenzen @ 2002-2014